Auf GEMÜ Webseiten werden Cookies verwandt. Wenn Sie die Seite nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden. Um persönliche Einstellungen vorzunehmen, klicken Sie bitte hier

GEMÜ M-Block für sterile Prozesse: Beispiel „Double block and bleed“

GEMÜ M-Blöcke für sterile Prozesse: Beispiel „Double block and bleed“

Video nur auf Englisch verfügbar! Die Realisierung komplexer Prozesse erfolgt selbst heute noch, mehr als 20 Jahre nach der Einführung der ersten M-Blöcke am Markt, oftmals über aufwändige Schweißkonstruktionen. Unter anderem kommt es durch Ventile, Fittinge und Rohrkomponenten zu einem hohen Hold-up-Volumen und großen Toträumen unter Einhaltung der herkömmlichen 6D- oder 3D-Regeln. In der Animation wird aufgezeigt, wie die Anwendung „double block and bleed“ statt als aufwändige Schweißkonstruktion mit einem Materialblock umgesetzt werden kann. Dieser ist unter anderem auch entleerungs- und totraumoptimiert konstruiert (geringes Restvolumen, geringe benetzte Fläche, minimale Toträume).